Gruß aus der Kirche "online"

schauen Sie auf der Seite "Gruß aus der Kirche"

Wir sind auch in schwierigen Zeiten bei Ihnen

Neue Informationen wegen der Maßnahmen auf Grund des Corona-Virus

Neue Herausforderungen fordern neues Denken und Planen

Viele schöne Ereignisse hatten wir in den nächsten Wochen im Blick:

Wir hatten uns gefreut auf das Theaterstück unserer Konfirmanden, „Die Reise durch das Kirchenjahr“, auf die zwei Konfirmationen an Sonntag Judika und Palmarum, auf die Einweihung der Orgel an Ostern und auf die Taufen unserer Kinder.

Wir haben Vorträge geplant und gemütliches Beisammensein.

Doch jetzt müssen wir loslassen lernen von allem, auf das wir uns gefreut haben und liebevoll geplant haben.

Eines Tages werden wir alles nachholen. Niemand kann heute sagen, wann das sein wird. Nachrichten entwickeln sich so schnell, dass morgen alles anderes sein kann als heute.

Jetzt ist Wesentliches von uns gefragt und gefordert:

Rücksicht, Verständnis, Geduld und eine neue Bescheidenheit.

Deshalb müssen wir alle Veranstaltungen bis zum 19. April absagen.

Aber wir werden trotzdem füreinander da sein:

Das Pfarramt mit Pfarrerin Doleschal ist erreichbar unter der Nummer 07823 96550. Bitte scheuen Sie sich nicht anzurufen, wenn Sie ein Anliegen oder eine Frage haben. Es kann auch sein, dass Sie einfach mal jemanden zum Reden brauchen. Wir sind für Sie da.

Haben Sie niemanden? Niemanden, der für Sie einkaufen geht oder mal mit Ihnen telefoniert? Lassen Sie es uns wissen. 

Oder kennen sie jemanden, der niemanden hat? Lassen Sie uns überlegen, wie wir da weiterhelfen können. Rufen Sie einfach an.

Wir werden zu den Gottesdienstzeiten die Glocken läuten. Dann sind wir sonntags miteinander verbunden. 

Wenn Sie die Glocken hören, sind Sie eingeladen einfach für sich ein Vater Unser zu beten oder zusammen mit Ihrer Familie. Die Glocken erinnern uns daran, dass wir Gott alles sagen können, was wir auf dem Herzen haben.

Auf dieser Seite werden Sie für jeden Sonntag einen „Gruß aus der Kirche“ finden. So können Sie sich ein wenig „Kirche nach Hause holen“ und wir sind trotz Distanzhaltens miteinander verbunden.

Vielleicht erkennen wir irgendwann rückblickend: 

Diese Zeit des Abschottens schweißt zusammen.

Diese Zeit des Verzichtens bringt zum Nachdenken.

Diese Zeit des Loslassenmüssens macht frei für Vieles, das sonst zu kurz gekommen ist.

Wie unsere Homepage - die wir in diesen Tagen für Sie „renovieren“!

Diese Passionszeit ist eine besondere – wir verstehen auf einmal die Worte des Paulus, wenn er sagt: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“

(2. Tim. 1,7)

Beugen wir uns nicht der Furcht, sondern der Vorsicht.

Bleiben wir kraftvoll, liebevoll und besonnen.

Bleiben Sie behütet, bewahrt und zuversichtlich!

Ihre Pfarrerin Anke Doleschal