Wir begleiten Sie auch in dieser Zeit ♥

 


Das Pfarrbüro ist am 29.03. nicht besetzt, sonst erreichen Sie uns.... siehe Kontakt


Ostern - Planänderung

Auch an den Feiertagen werden wir mit Ihnen auf diese Weise feiern.

Die Infektionszahlen steigen unaufhörlich und die Maßnahmen werden angezogen. Daher verzichten wir mit sehr schwerem Herzen auf die angekündigten Gottesdienste an Karfreitag und Ostern. Wir bleiben aber dennoch über das Mitteilungsblatt, unsere Homepage und in Gedanken miteinander verbunden.


Schöne Klänge daheim oder unterwegs genießen

Hören Sie doch mal rein und genießen Sie wann immer sie Lust darauf haben. 

Neue Titel am 03.03. eingestellt.

Musikbox


Fastenaktion für Klimaschutz & Klimagerechtigkeit – von Aschermittwoch bis Ostersonntag, 17.02.-04.04.2021

Seien Sie dabei und schauen jede Woche aufs neue, was es hier an vielfältigen Angeboten gibt.

Neugierde lohnt sich... ☺

Download
Begleitung für die siebte Woche
Klimafasten Woche 7.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Download
Begleitung für die fünfte Woche
Klimafasten Woche 5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Download
Begleitung für die dritte Woche
Klimafasten Woche 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
Download
Begleitung für die sechste Woche
Klimafasten Woche 6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
Download
Begleitung für die vierte Woche
Klimafasten Woche 4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB
Download
Begleitung für die erste und zweite Woche
KLimafasten Woche 1+2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB


Trostbäumchen am Haupteingang des Friedhofes

Wie ein arbeitsloser Weihnachtsbaum zum Hoffnungsbaum wird…


Ist Ihnen etwas aufgefallen am Haupteingang zum Friedhof?

Da steht eine kleine, elegante Edeltanne, die ihre Zweige ausbreitet wie ein Tanzkleid. Dieses Bäumchen sollte über Weihnachten eine ehrenvolle Aufgabe bekommen. Es sollte uns begleiten bei unseren Freiluftgottesdiensten auf dem Tretenhof und an der Historischen Mühle. Doch angesichts der Coronalage mussten wir absagen. Das Bäumchen stand enttäuscht und arbeitslos vor der Pfarrhaustüre.

Es wurde dennoch geschmückt und leuchtete zusammen mit dem angestrahlten Kirchturm der Katharinenkirche die Weihnachtszeit hindurch. Am vergangenen Mittwoch hat das kleine, arbeitslose Christbäumchen Karriere gemacht. Es wurde gepflanzt links vom Eingang zum Friedhof. Jetzt begrüßt es alle Besucher des Friedhofes, die Trauernden und alle, die nach den Gräbern sehen. Es ist ein lebendiger Christbaum, der jedem eine kleine Predigt zuruft: „Schau mich an! Ich hatte auch keine Perspektive in der Coronazeit und nun bin ich mittendrin! Sieh mein immergrünes Kleid an, das nicht verwelkt!“ So singen wir doch in der letzten Strophe des Weihnachtsliedes: „O Tannenbaum, o Tannenbaum, dein Kleid will mich was lehren: Die Hoffnung und Beständigkeit gibt Trost und Kraft zu jeder Zeit. O Tannenbaum, o Tannenbaum, dein Kleid will mich was lehren.“

Unser arbeitsloser Coronaweihnachtsbaum 2020 ist zum lebendigen Christbaum geworden, zu einem Hoffungsbaum.

Bei schönstem Frühlingswetter hat Herr Mathias Schmidt ihm in saftiger Erde ein großzügiges Pflanzloch gegraben. Bürgermeister Schäfer hat den Ort ausgewählt, Max Laubenthal, der junge Weihnachtsbaumpate, hat ihn zum Pflanzloch gebracht. Nun hoffen wir, dass das Bäumchen auch gut anwächst.

Nächste Woche wird er noch ein Schild mit einer Aufschrift erhalten.

Noch ist er klein. Besuchen Sie ihn! Sagen Sie ihm etwas Gutes. Er wird Ihnen antworten mit seinem Hinweis auf sein hoffnungsgrünes Kleid. Laden Sie ihn ein zu einer Kanne Wasser und lassen sich von ihm ermutigen.

So dichtet es der Kirchenliederdichter Siegfried Macht: „Wir pflanzen einen Hoffnungsbaum, noch ist er klein, doch gebt ihm Raum; dann wächst mit Gottes Segen, der Sonne er entgegen!“

Gottes Segen unserem Hoffnungsbaum, allen, die Hoffnung brauchen und jedem, der unseren Friedhof besucht.

Mit herzlichen Grüßen von Pfarrerin Anke Doleschal


Wir sind auch während des lockDowns für sie da

Auch wenn wir uns nicht sehen und treffen können, bleiben wir verbunden.

Sie finden zu jedem Sonntag und Festtag einen Hörimpuls oder ein schönes Lied zum Mitsingen.

Besuchen Sie uns immer wieder auf der Homepage. Wir halten den Kontakt zu Ihnen.

 

Besuchen Sie die Seite "Gruß aus der Kirche"

 

Kennen Sie jemanden, der keinen PC hat und keine Möglichkeit unsere Homepage zu besuchen? Dann denken Sie an ihn, rufen Sie ihn an und spielen Sie die Andacht über das Telefon ab. Gehen wir kreativ neue Wege und freuen uns daran!

Wenn Sie die Hörandacht direkt auf ihrem Handy empfangen möchten, teilen Sie bitte Pfarrerin Doleschal über doleschal@ekise.de ihre Handynummer mit. Sie erhalten dann jeden Sonntag „Kirche für daheim“ auf WhatsApp.

Sie könne auch auf der App "Telegram" unseren Kanal abonnieren https://t.me/evanKircheSeelbach



Wenn Sie uns erreichen möchten:

Montag und Mittwoch von 15.00-18.00 Uhr, Freitag von 09.00-12.00 Uhr. 

Telefon Nr.: 07823 96550, Fax: 07823-96552 oder E-Mail: pfarramt@ekise.de


SIe Und der Gemeindebrief

Gehen Sie gerne spazieren, haben Sie einen Hund und mögen Sie die frische Luft?
Wir freuen uns, wenn folgende Straßen 2x im Jahr von Gemeindebrief-Austrägern versorgt werden können:

Lahr-Reichenbach: Weiler 2-9.

Seelbach: Hasenberg, Im Wiesengrund, Litschental, Lützelhardstraße, Luisenstraße, Schwitzbergweg, St. Raphael, Steinbächle, Talstraße.

Schönberg: Alte Landstraße, Harmersbächle, Kinzigtalblick, Ludwigstraße, Rebberg, Schloßberg.

Schuttertal: Am Kapf,  Kambach, Laulisgraben, Loh ab Nr. 11, Michelbrunn, Obertal, Regelsbach,  Schutterstr. , Untertal.

Dörlinbach: Am Kappelberg, Blumenstraße, Gutenbergstraße, Hauptstraße, Herrenmatt, Höfen, Hub, Mühlweg, Neudorf, Oberdorf, Oberrain, Prinschbach, Unterrain, Wurtsgraben, Durenbach, Hof.

Schweighausen: Am Geisberg, Am Steineberg, Harmersbach, Hessenberg, Hinterer Geisberg, Pflingstberg, Steinbühl.

 


Telefonandacht

Jeden Tag können Sie eine kleine Mini-Telefon-Andacht aus Lahr unter  07821 92207-50 hören.

Sie hören jeden Tag einen ihrer Pfarrer oder Gemeindediakoninnen auf Band. Das Band wird täglich ab ca. 13 Uhr aktualisiert.

Am 2. Februar und am 5. März hören Sie die Telefonandacht von Pfarrerin Anke Doleschal aus Seelbach.

Bitte sagen Sie diese Information gerade an die älteren Gemeindemitglieder weiter, die kein Internet haben.